G 125

Den Holzdrehstuhl neu erfunden – nach 125 Jahren Firmengeschichte.
Design: Mathias Seiler
G 125 versteht sich als Neuinterpretation des traditionellen Holzdrehstuhls. Er erinnert an die Anfänge, als Girsberger sich mit höhenverstellbaren Pianohockern einen Ruf als Stuhlspezialist schuf. Einfachheit steht im Vordergrund – der Stuhl bietet nur wenige Funktionen und Verstellmöglichkeiten. Damit ist er ein Gegenentwurf zu den heutigen Drehstühlen, deren Funktionalität und Optionen laufend erweitert werden, die aber immer weniger unsere Sinne ansprechen. Ein schöner Stuhl im Homeoffice, als Konferenzstuhl oder für exklusive Wartebereiche.

Netzbespannter Formholzring

Der Sitz besteht auf einem gepolsterten Sitzbrett oder einem Formholzring mit transparenter Netzbespannung, dampfgebogenes Massivholz bildet die Lehne. G 125 gibt es mit Holzfusskreuz oder mit Stahlfusskreuz auf Rollen.

Dampfgebogenes Holz

Eine Besonderheit des Stuhls ist die Lehne aus dampfgebogenem Holz. Ein U-förmiger Sitz- und Lehnenträger fungiert als flexibler Torsionsstab und ermöglicht eine komfortabel wippende Bewegung von Sitz und Lehne - ganz ohne aufwendige Neigemechanik.

Design

Mathias Seiler

1963 geboren, studierte er Industrial Design an der Hochschule für Bildende Künste in Hamburg bei Prof. Dieter Rams. Er arbeitete international als Produktdesigner für verschiedene renommierte Möbelhersteller und erhielt zahlreiche Auszeichnungen. Seit 2010 trägt Mathias Seiler bei Girsberger die Gesamtverantwortung für Design und Marketing.

Produktfamilie

G 125 mit Holzfusskreuz, Sitz netzbespannt
G 125 mit Holzfusskreuz, Sitz gepolstert
G 125 mit 5-Sternfuss, Sitz netzbespannt
G 125 mit 5-Sternfuss, Sitz gepolstert

Konfigurieren

Informationen

Das würden wir Ihnen auch noch gerne zeigen: