CoLab, Ècole polytechnique fédérale de Lausanne (EHL)

Multifunktionaler Raum: Verwandelbar von der Lounge zur Eventlocation.

Mit dem CoLab entstand nach Entwürfen von Holzer Kobler Architekturen ein multifunktionaler Raum.
Die Fläche ist in verschiedene Bereiche mit unterschiedlichen Funktionen unterteilt. In der Grundkonfiguration bereichert das CoLab als bequeme Lounge den studentischen Alltag: Mit wenigen Handgriffen lässt sich der Raum in eine Eventlocation für verschiedene Veranstaltungsformate verwandeln.

Standort
Lausanne, Schweiz

Design
Holzer Kobler Architekten; iart AG

Produkte
Filzwand als interaktives Paneel, frei positionierbarere Raumvorhänge, Loungemöbel, Tisch und herausfahrbares Spezialmöbel mit motorisch angesteuerten Schiebetüren und LED-Bildschirm.

Fotos
Eik Frenzel (Projektfotos)
Daniel Kuhn (Making-of)

Besonderheiten:
Die gesamte Fläche ist von eigens für das Projekt entwickelten, frei positionierbaren Raumvorhängen umgeben, die bei Bedarf vollständig zugezogen werden können. Geometrische Einschnitte im stabilen Filzmaterial verleihen den Vorhängen eine räumliche Struktur und lassen auch in geschlossenem Zustand eine gewisse optische Durchlässigkeit zu.

Zudem ist ein Workshop-Raum vorhanden, der durch eine Glaswand vom öffentlich zugänglichen Bereich getrennt ist und so Rückzugsmöglichkeiten für Besprechungen bietet. Hier sind in einer Filzwand jeweils 8 LEDs integriert, die einzeln ansteuerbar sind. Dadurch können auf der textilen Schaufläche des Raumkerns von 3 x 11 Meter atmosphärische oder informative Bewegtbilder entstehen, die frei programmiert werden können.

Girsberger entwickelte die mit Filz bezogenen Paneele mit der gewünschten Perforation. Im Zentrum der Filzwand lassen sich zwei motorisch angesteuerte Schiebetüren öffnen und ein grosser LED-Monitor kann ausgefahren werden.

Gemeinsam mit hochspezialisierten Partnern entstand die Lösung für die Integration der LED-Platinen in die Textilwand sowie die dafür notwendige Soft- und Hardware für die Steuerung der über 100.000 LEDs.